... Gute Zusammenarbeit basiert auf Vertrauen und Verlässlichkeit ... "Jeder, der sich auch nur im geringsten zum Architekten berufen fühlt, wird nie damit zufrieden sein, ein Gebäude bloß - oder hauptsächlich - seines Aussehens halber zu entwerfen, ebenso wenig wie ein Mann ein Pferd nur seiner Farbe wegen kauft. Was für einen Intellekt muss der Kritiker haben, der ein Gebäude nach seinem „Aussehen“ beurteilt, ohne eine Ahnung vom Wesen seiner Konstruktion zu haben?" (Frank Lloyd Wright ; * 1867; † 1959; US-amerikanischer Architekt)

BAUPLANUNGSBUERO BERNDT
BAUPLANUNGSBUERO BERNDT

Schallschutznachweis

Für den im Baugenehmigungsverfahren erforderlichen Schallschutznachweis, erstellen wir Ihnen ein wissenschaftliches Gutachten, in dem die gesetzlichen Vorgaben an den Schallschutz belegt werden.


Was ist der Schallschutznachweis?


Bei dem Schalschutznachweis handelt es sich um ein wissenschaftliches Gutachten, durch das der Beleg für die Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben in Hinblick auf den Schallschutz, in einem Gebäude erbracht werden soll.


Dieser Nachweis ist für die Genehmigung des gesamten Bauprojektes von großer Bedeutung. Zudem ist es wichtig, die Vorgaben für die entsprechenden Grenzwerte einzuhalten, wobei vor allem folgende Faktoren eine Rolle spielen:
 

  • der Mindestschallschutz gegen Lärm von Außen
  • der Mindestschallschutz gegen Lärm von Innen


Dabei wird im Hinblick auf den Mindestschallschutz gegen Lärm von Außen, zwischen Geräusche durch Straßenlärm, Geräusche durch nachbarliche Nutzung und durch sonstige Lärmemissionen unterschieden.


Bei Lärm von Innen, spielt die Nutzung des Gebäudes und die dadurch entstehenden Geräusche eine Rolle. Vor allem in arbeitsrechtlicher Hinsicht und somit bei gewerblichen Bauwerken, so beispielsweise in Bürogebäuden mit Großraumbüros, ist die Einhaltung von dem Mindestschallschutz wichtig. Aber auch bei Wohnungsbauten wie Mehrfamilienwohnhäusern oder Doppelhaushälften.  


Was beinhaltet der Schallschutznachweis?


Grundsätzlich verlangt die Bauvorlagenverordnung im Rahmen des Baugenehmigungsverfahrens den Nachweis eines Schallschutzes, wobei die Bauaufsicht bei sehr kleinen Vorhaben durchaus auf die Erbringung eines Schallschutznachweises verzichtet.


Bei Mehrfamilienwohnhäusern und Doppelhaushälften, wird in der Regel immer ein Schallschutznachweis gefordert. So muss erwiesen werden, dass die Bauteile, die außen angebracht sind bzw. angebracht werden sollen, auch einen ausreichenden Schutz vor Außenlärm bieten. Aber auch Mieter oder Eigentümer untereinander vor Schallimmissionen schützt.


Bei Einfamilienwohnhäusern kann in der Regel der Bauvorlageberechtigte die Arbeiten nach dem Schallschutznachweis vor Ort abnehmen, für Mehrfamilenwohnhäuser ab 2 Wohnungen muss dies ein Sachverständiger wie der Büroinhaber des Bauplanungsbüro Berndt machen.


Zudem ist sicherzustellen, dass keine weiteren Nutzungseinheiten durch Trittschall gestört werden. Dies ist aber ein Aspekt, der vorrangig in Mehrfamilienhäusern eine Rolle spielt, wobei sich diese Absicherung und eine entsprechende Bauweise auch für Eigenheime empfiehlt.

 

Weitere Leistungen:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© BAUPLANUNGSBUERO BERNDT ZUELPICH